20130122

Guten Morgen liebe Freunde,

" Ich will den Weg rückwärts gehen in jene Zeit meines Lebens, als alle Dinge möglich waren, ich will meinen Erfolgen die ganze Aufmerksamkeit schenken. Mein Credo lautet: „Ich kann“. "

meine Einstellung ich kann alles schaffen wenn ich die Konsequenzen dafür trage. Ich spüre gerade eine unglaubliche Aufbruchstimmung. Ich will und werde mich diese Jahr enorm entwickeln. Sowohl im Menschlichen als auch Beruflich will ich Schritte nach vorne machen. Ja und genau das ist doch ein tolles Ziel.
Ich spüre das ich soviel energie und Kraft habe. Ich spüre das Leben wie es in mir pulsiert. Mein gesamtes Potential steckt in mir und ich werde immer mehr bereit mich voll und ganz zu entdecken.
Und gerade in solchen Phasen des Wachstumsschubes, ich nenne es Lebensfrühling, darf und werde ich mir Zeit für Muse, Ruhe und geist gönnen. Werde meinen Spirituellen focus nach innen wenden, in Kontakt gehen und mir einfach Gutes antun. Es ist wie immer die gesunde Mischung aus Kraft und Ruhe, aus Aufbruch und Innehalten, aus Außen und Innen...
Ich freu mich auf ein super spannendes Jahr - ich werd es rocken...

Gruß Florian

22. Januar
Hoffnung und Geduld sind allerbeste Heilmittel für jeden: weichste Kissen, auf die wir uns fallen lassen können in Not. Immer schenken sie uns Ruhe. (Robert Burton)
Es ist genauso leicht zu denken: „Ich kann“ wie „Ich kann nicht“. Beide Haltungen sind übliche Orientierungshilfen im Leben, die durch beständigen Gebrauch ganz wie von selbst funktionieren können. Beide haben weniger mit der unmittelbaren Aufgabe zu tun als vielmehr mit der inneren Gestimmtheit desjenigen, der sie zu bewältigen hat. Beide Male ist die Arbeit die gleiche – nur die Einstellung dazu ist verschieden.
Aber was für ein Unterschied das doch ist! Mit denjenigen, die sagen: „Ich kann“, wollen wir unsere Zeit verbringen. Wir betrachten sie als Vorbild. Sie sind es, die entweder noch nie richtig verloren haben oder aber daran arbeiteten, die positiven Perspektiven wieder zu gewinnen, mit denen wir auf die Welt kommen. Es kommt zum Beispiel einem Baby nie in den Sinn, dass all diese Momente des Taumelns und Hinfallens die Bedeutung haben sollten, es könne nicht lernen zu gehen. Babys wachsen heran, bewegen sich vorwärts, und der Erfolg ist ihnen sicher. Sie haben nicht gelernt, zu zögern oder Niederlagen zu fürchten.
Wir alle können gut darauf verzichten, auf den Knien herumzurutschen und negative Stimmungen zu verbreiten. Wir wollen den Weg rückwärts gehen in jene Zeit unseres Lebens, als alle Dinge möglich waren, .... weil sie es immer noch sind.
Heute will ich meinen Erfolgen die ganze Aufmerksamkeit schenken. Mein Credo lautet: „Ich kann“.

Freundliche Grüße

Florian Gassmann
Lebenskunst ist, Tränen in glitzernde Perlen zu verwandeln

http://www.hypnosezentrum-gassmann.info

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

20141218
Guten Morgen liebe Freunde, "Wie beschränkt ist...
Hypnose Stuttgart - 18. Dez, 03:42
20141217
Guten Morgen liebe Freunde, "Glück ist immer...
Hypnose Stuttgart - 17. Dez, 06:27
20141130
Guten Morgen liebe Freunde, "Ich will auf der Hut...
Hypnose Stuttgart - 30. Nov, 04:39
20141129
Guten Morgen liebe Freunde, "Wenn wir nicht lernen,...
Hypnose Stuttgart - 29. Nov, 07:52
20141128
Guten Morgen liebe Freunde, " Demut bedeutet einfach,...
Hypnose Stuttgart - 28. Nov, 06:03

Suche

 

Status

Online seit 797 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Dez, 03:42

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren